5. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren

Datum: 02.-03.04.2019
Uhrzeit: Di. 09.00-17.15 Uhr, Mi. 09.00-17.00 Uhr

- nicht öffentlich -

Digitale Welt und mechanisches Automobil verschmelzen durch die rasante Entwicklung der Fahrerassistenzsysteme. Der Weg vom teil- zum vollautomatisierten Fahren bei allen Verkehrsmitteln wird konsequent beschritten. Mit dem Ziel, irgendwann die Marke "Null-Unfalltote" zu erreichen. Die Dynamik der Entwicklung in diesem Bereich erfordert es, ständig am Ball zu bleiben.

Dafür bietet Ihnen die Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren durch Fachvorträge und Diskussionen eine ideale Plattform. Sie ist das jährliche Trend-Barometer der Erfolge und der notwendigen Anpassungen unter technischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Aspekten.

Schwerpunktthemen

  • DEEP LEARNING
    Künstliche neuronale Netze, Machine Learning, Evaluation
  • SENSORIK UND FUNKTIONALE SICHERHEIT
    Umfelderkennung, Schnittstellen, Fahrdynamikmodelle, Fahrerlose Systeme
  • MENSCH-MASCHINE-INTERAKTION
    Kooperation, Kollaboration, Erprobung

Für wen interessant?

Die Fachtagung richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Experten, die Fahrerassistenzsysteme entwickeln und im Querschnittsthema Vehicle-to-x mit diesen Entwicklern kooperieren. Dazu zählen, neben Fahrzeugingenieuren, Funktionsentwickler, Software- und IT-Ingenieure aus der Industrie und der anwendungsnahen Forschung und Lehre. Weiterhin ist die Veranstaltung interessant für Analysten, Beratungsunternehmen, Versicherungen und weitere Experten, die an den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen mitarbeiten.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • RMCC
  • Springer Fachmedien
  • RMCC
  • RMCC