Ball des Sports: Fokus auf Nachhaltigkeit

Zahlreiche vegane und vegetarische Gerichte, die Wiederverwendung von Holz und Stoffen, 5.200 qm weniger Teppichboden und ein digitalisiertes Einladungs- und Gästemanagement - das sind einige der Maßnahmen, auf die die Sporthilfe in diesem Jahr setzt, um die Veranstaltung ressourcenschonend zu organisieren.

Ball des Sports 2019. RMCC

Zum Ball des Sports wird zum 26. Mal im RheinMain CongressCenter gefeiert. Mehr als 100 Olympia- und Paralympics-Medaillengewinner sind am Samstag (16. Juli) zu Gast beim 51. Ball des Sports der Deutschen Sporthilfe im Wiesbadener RheinMain CongressCenter (RMCC). Darüber hinaus haben 14 Mitglieder der "Hall of Fame des deutschen Sports" und insgesamt 70 Mitglieder des Sporthilfe Alumni Clubs, dem Netzwerk ehemaliger Sportler, ihre Teilnahme am Spitzentreffen der deutschen Sportelite mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zugesagt.

Die für den Sport zuständige Bundesministerin des Innern, Nancy Faeser, wird die Bundespolitik vertreten. Auch der hessische Ministerpräsident Boris Rhein sowie zahlreiche DAX-Vorstände und Mitglieder der Vorstände und Geschäftsführungen großer Unternehmen werden der Einladung zu Europas größter Benefizveranstaltung im Sport folgen. Der Erlös des Balls des Sports kommt direkt der Sporthilfe und den von ihr geförderten Nachwuchs- und Spitzensportlerinnen und Sportler zugute.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Seit dem 5. Juli bereitet die Sporthilfe in Zusammenarbeit mit der Agentur Hassler Made und anderen Gewerken das RMCC auf den Ball des Sports vor. So wird in der Mitte der Ball-Arena in der Nordhalle ein Skate- und Biathlon-Parkour aufgebaut. Agentur-Geschäftsführer Jürgen Haßler und sein Team setzen dabei mehr denn je auf Elemente, die sich zurückbauen und wiederverwenden lassen.

Schon die Planung der Erlebniswelten und der Arena erfolgte ressourcenschonend. Dekorative Strukturen wurden so gestaltet, dass weniger Holz- und Stoffabfälle anfallen. Ein großer Teil der Holzelemente wird wiederverwendet. In diesem Jahr werden 28% weniger Teppichboden verlegt, was einer Gesamtfläche von 5.200 Quadratmetern entspricht. Seit Jahren wird der Teppichboden des "Ball des Sports" nach der Veranstaltung aufbereitet und als Dämmmaterial wiederverwendet. Das Einladungs- und Gästemanagement wurde konsequent digitalisiert und damit effizienter und weitgehend papierlos gestaltet.

Zum 19. Mal werden die Ballgäste von Käfer Party Service, dem Unternehmen von Sporthilfe-Kuratoriumsmitglied Michael Käfer aus München, bewirtet. Die besten Käfer Köche und 175 Servicekräfte sorgen für das leibliche Wohl während des Galadinners. Die Küche setzt auf ausgewählte Produkte von regionalen Lieferanten, um im Sinne der Käfer Nachhaltigkeitsinitiative verantwortungsvoll höchsten Genuss auf den Teller zu bringen. So wurde beispielsweise die Vorspeise in Käfers neuem vegetarisch-veganen Restaurant "Green Beetle" entwickelt, und auch für den Hauptgang und das Dessert wird eine vegane Kreation angeboten. Präsentiert wird das Gala-Dinner von Generali und der Deutschen Vermögensberatung, dem gemeinsamen nationalen Sponsor der Deutschen Sporthilfe.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Peter Krausgrill