Nachhaltigkeit in der B2B-Kommunikation

"Erst handeln, dann reden!" - Das forderten die Teilnehmenden beim BVIK Thementag Nachhaltigkeit. Es gab Impulse, Best Practices und Diskussionen. Im Vorfeld der Veranstaltung gab es eine Führung durch das RMCC und einen Einblick in die Nachhaltigkeitsstrategie der modernen Veranstaltungslocation.

"Nachhaltigkeit ist viel mehr als eine grüne Brille"

Tue Gutes und rede darüber - aber nur dann! Wie Nachhaltigkeit in der B2B-Kommunikation mehr sein kann als nur leere Worte.

Unternehmen und Märkte sind zentrale Schlüsselfaktoren, wenn es um die Transformation zu einem nachhaltigen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem geht. Die Transformation kann nur gelingen, wenn Innovationen dazu beitragen, Geschäftsmodelle, Produktionssysteme und Einkaufsverhalten nachhaltig auszurichten. Kommunikation kann einen entscheidenden Beitrag zum Umdenken leisten und kooperative Ansätze fördern. Die BVIK-Veranstaltung "Nachhaltigkeit in der B2B-Kommunikation", die Ende Mai 2022 im RheinMain CongressCenter stattfand, widmete sich diesen Fragestellungen. 

Zu Gast waren Bernd Draser - Autor, Dozent und Berater für Nachhaltigkeit, Philosophie und Design, Marco Fischer - Gründer und Geschäftsführer der Strategieagentur die firma. experience design, Mithu Mohren - SVP, Marketing & Communications, Circular Economy, TOMRA und Elke Sondermann-Becker - Marketingleiterin, REGUPOL BSW. In ihren Beiträgen behandelten sie Themen wie verantwortungsvoll agierende Unternehmen, klare und transparente Nachhaltigkeitskommunikation in Verbindung mit überprüfbaren Fakten sowie Dos & Don'ts für verantwortungsvolle Kommunikation. Ergänzt wurden die Fragestellungen durch eine Reihe von Lösungsansätzen, wie z.B. die Plattform Re:Society (vernetzt zentrale Akteure, die ihr Wissen und ihre Fakten zum Thema Recycling weitergeben und so Menschen mitnehmen) oder REGUPOL (produziert aus Altreifen elastische Matten zur Isolierung von Gebäuden oder für Laufbahnen in Sportstadien). 

Alle Speaker waren sich einig, dass eine zukunftsfähige und effektive Nachhaltigkeitskommunikation nicht auf warmen grünen Worten, sondern auf überprüfbaren Fakten basieren sollte.

Nachhaltigkeit im RMCC

Die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH versteht die freiwillige Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit als Auftrag, einen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten und den Anforderungen der Gesellschaft gerecht zu werden.

CO2-Emissionen lassen sich bei Reisen, Messen und Veranstaltungen nicht zu 100% vermeiden, aber sie können durch Klimaschutzmaßnahmen deutlich reduziert und ausgeglichen werden. Im RMCC ergreifen wir zahlreiche Maßnahmen zum verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und setzen konsequent auf ein nachhaltiges Gebäudemanagement. Dazu gehören anerkannte Zertifizierungen wie die Platin-Auszeichnung der DGNB e.V. (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) und ein Energiekonzept, das unter anderem eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des RMCC, wärmespeichernde Baumaterialien und mit einer Wärmepumpe temperierte Bodenflächen umfasst.

Zusätzlich erarbeitet die interne AG Nachhaltigkeit derzeit eine ganzheitlich Nachhaltigkeitsstrategie für die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH. Die AG beleuchtet bereits erfolgreich umgesetzte Projekte im Bereich Nachhaltigkeit auf dem Weg zum Ziel, eine Vorbildsfunktion in der Branche einzunehmen. Darüberhinaus entwickelt die AG Maßnahmen, die auf dem Weg zur Erreichnung der selbst gesetzten nachhaltigen Unternehmensziele umgesetzt werden müssen.

Mehr über unser Nachhaltigkeitsleitbild und Maßnahmen zum ressourcenschonenden Veranstaltungsmanagement erfahren Sie hier:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • die firma / BVIK
  • die firma / BVIK
  • die firma / BVIK
  • die firma / BVIK