RMCC wieder per Zug erreichbar

Instandsetzungsarbeiten an der Verkehrsinfrastruktur kommen zügig voran. Der Hauptbahnhof Wiesbaden wird seit dem 22. Dezember 2021 wieder angefahren. Damit ist das RMCC wieder per Bahn auf direktem Wege erreichbar.

Seit Mitte Juni 21 ist die Autobahn A66 zwischen Wiesbaden-Biebrich und der Mainzer Straße voll gesperrt. Seitdem können weder Züge noch Fahrzeuge unter der beschädigten und inzwischen gesprengten Salzbachtalbrücke durchfahren.

Wie angekündigt, übergibt die Niederlassung West der Autobahn GmbH am 4.12.2021 die von insgesamt 15.000 Betonabbruch und nahezu 40.000 Tonnen Böden der Stützwälle und Fallbetten befreiten Baufelder an die DB AG und das mit der Instandsetzung der B 263 beauftragte Straßenbauunternehmen. Auf der Bahnstrecke nach Mainz / Wiesbaden und der B 263 musste zudem noch die Baustraße, bestehend aus 5.000 Tonnen Bodenmaterial, zurückgebaut werden. 

Mitteilung auf www.rmv.de:

Das Warten hat ein Ende! Der Betrieb des Wiesbadener Hauptbahnhofs für alle Zuglinien ist wieder aufgenommen worden. Das heißt: Die RMV-Bahnlinien RB10, RB33, RB75, S1, S8 und S9 halten wieder ganz normal.

Der Schienenersatzverkehr wurde eingestellt, die Buslinie 172 fährt wieder den normalen, kürzeren Linienweg. Die extra geschaffene Buslinie 928  hat am 23. Dezember ihren letzten Betriebstag. Die Verstärkerfahrten der Expressbuslinie X26 bleiben hingegen erst einmal erhalten.

Erläuterungen und Hinweise